Schulstart – und was jetzt?

Liebe Kolleg*innen,

es war und ist für alle Beteiligten nicht einfach, einen Königsweg für den Schulstart 2020 / 2021 zu finden.

Die GEW-Kolleg*innen des Lehrerhauptpersonalrates konnten zwar im „Hygieneplan“ noch Verbesserungen für die Beschäftigten gegenüber der zunächst veröffentlichten Fassung erreichen, dennoch sind viele Fragen offen.

Einige feststehende Punkte habe ich unten aufgeführt. Diese Aufzählung ist jedoch keineswegs vollständig. Ein Link zur offiziellen Mitteilung aus der Staatskanzlei für den Schulstart findet ihr hier:

PM_Schulstart

Einige Punkte aus dem Rahmenplan für den Schulstart:

  • An den ersten beiden Schultagen gilt außerhalb des Klassenraumes Maskenpflicht für Lehrer*innen und Schüler*innen.
  • Sofern die Kommune – für uns also die Stadt Halle -keine anderen Entscheidungen trifft, gehen die Schulen in den Regelbetrieb.
  • „Alte“ Atteste für Risikogruppen gelten nicht mehr.
  • In den Klassenräumen ist im Regelbetrieb die Abstandsregel aufgehoben.
  • Über die weitere Maskenpflicht in- und außerhalb der Klassenräume entscheidet die Schulleitung. Das Mitführen einer Maske ist weiterhin Pflicht.
  • Laut obiger Pressemitteilung gilt: „In der kommenden Woche werden noch einmal 1 Mio. Schutzmasken, 20.000 Liter Desinfektionsmittel an alle Schulen im Land sowie 12.000 FFP-2-Masken für Personal in
    der Risikogruppe verteilt.“
  • Es gelten weiterhin die „alten“ Maßnahmen, z.B. häufiges Lüften, erhöhte Reinigunsgfrequenzen, Kohortenbildung…

Aufgrund der schwierigen Situation bietet die GEW erneut zu Beginn des Schuljahres ein Sorgentelefon an. Du kannst uns vom 25. bis zum 27. August, jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr, unter den Telefonnummern 0391/7355424 und 0391/7355455 erreichen. Die GEW-Kolleginnen und -Kollegen im Lehrerhauptpersonalrat und bei den Lehrerbezirkspersonalräten stehen dir ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. 

Bleibt bitte schön gesund!

Euer Malte Gerken

Vorsitzender des GEW Stadtverbandes Halle

Stellvertretender Landesvorsitzender 

 

Den Mangel beenden – Unterschriften sammeln

Liebe Kolleg*innen,

leider hat die Corona-Pandemie auch die Durchführung des Volksbegehrens massiv behindert.

Deshalb wurde zunächst eine Nachfrist bis zum 18.08.2020 für das Einreichen von Unterschriften gewährt.

Diese Nachfrist fanden wir als Bündnispartner zu kurz und forderten eine Ausdehnung. Über diese „zweite“ Nachfrist wurde noch nicht endgültig entschieden.

In der Konsequenz heißt das aktuell: Alle bis zum 18.08. getätigten Unterschriften müssen bis zum 26.08. an das Bündnis gesendet werden müssen. In Halle können ausgefüllte Unterschriftenbögen im Regionalbüro, Kleiner Berlin 2, 06108 Halle, abgegeben werden.

Aufgrund der durch das Landesverfassungsgericht vorläufig festgesetzten zweiten Fristverlängerung können danach ab Mittwoch, 19.08., auf bislang unbenutzten Unterschriftsbögen weiter Unterschriften gesammelt werden. Die Bögen selbst werden nicht verändert, sie müssen nur neu angefangen werden und sind dann bis zum 16.09. verwendbar.

Bitte helft noch mal alle mit – es geht um ein zukunftsfähiges Bildungssystem!

Euer Malte Gerken

Vorsitzender

Sprechzeiten während der Sommerferien 2020 / Kalenderabholung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu eurem und unserem Schutz bitten wir um Verständnis, dass bezüglich der Öffnungszeiten unseres Büros der „Regelbetrieb“ vorerst weiterhin eingeschränkt bleibt.

Damit ihr jedoch – falls noch nicht geschehen – mit unserem Kalender ins neue Schuljahr starten könnt, ist unser Büro „Kleiner Berlin 2“ in den Sommerferien jeden Dienstag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr besetzt. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass diese Zeiten lediglich der Kalenderausgabe ohne Betreten des Büros dienen.

Im neuen Schuljahr möchten wir euch ab dem 01.09.2020 wieder so normal wie möglich zu den normalen Sprechzeiten zur Verfügung stehen. Es wird dann lediglich eine Beschränkung auf maximal zwei Besucher*innen im Büro geben, so dass es eventuell zu Wartezeiten kommen kann.

Auch wenn wir guten Mutes sind können diese Angebote nur aufrecht erhalten werden, wenn kommunale oder landesweite Rechtsvorschriften dieses zulassen.

Über etwaige Änderungen würden wir euch natürlich sofort informieren.

Eine erholsame Zeit wünscht euch

Euer Malte Gerken

Vorsitzender

Den Mangel beenden – Unterschriften sammeln

Freitag Nachmittag  wurden auf dem halleschen Marktplatz bei einer Unterschriftenaktion für das Volksbegehren „Den Mangel beenden! Unseren Kindern Zukunft geben!“ bei großer Hitze 127 Unterschriften erkämpft.
Unser Dank gilt dem Sammlerteam und den Bürger*innen, welche uns mit ihrer Unterschrift unterstützten. Es waren auch viele junge Eltern darunter.
 
Aktiv waren der StadtElternRat (Juliane Thienel, Christine Handke und Thomas Senger), der GEW-Stadtverband Halle (Ute Kranich, Walpurga Große, Doris Töpper, Jens Wiedemann und Malte Gerken) sowie der GEW-Kreisverband Saalekreis (Gabriela Elze). 
 
Auf dem Foto: Thomas Senger (Vorsitzender des StadtElternRates), Juliane Thienel (Mitglied im StadtElternRat), Malte Gerken und Jens Wiedemann (Vorsitzende des GEW-Stadtverbandes Halle)
 
Unterstützt wurden wir zusätzlich vor Ort von unserer Landesvorsitzenden Eva Gerth, die am nächsten Tag in Magdeburg gleich weitergesammelt hat.
 
Liebe Kolleg*innen, wir haben nur noch wenig Zeit. Beteiligt euch bitte an den Sammelaktionen und versucht selber Menschen aus eurem Umfeld zu überzeugen. Listen gibt es im Büro unseres Stadtverbandes und im Regionalbüro am Kleinen Berlin 2.
Jede Stimme zählt!
 
Euer
Malte Gerken
Vorsitzender des Stadtverbandes Halle
stellvertretender Landesvorsitzender

Information zur Abholung der Kalender

Liebe Kolleg*innen,

nachdem es erfreulicherweise gelungen ist, die Ausbreitung des Coronavirus erheblich einzuschränken halten wir es für vertretbar, dass die Ausgabe der Kalender über unser Büro erfolgen kann.

Dazu bieten wir euch zwei Termine an, die am Schluss des Beitrages genannt werden.

Natürlich sind weiterhin ein hohes Maß an Verantwortung und Sicherheitsmaßnahmen nötig.

Wir bitten euch deshalb zu eurer und unserer Sicherheit um eure Unterstützung und die Einhaltung folgender Regeln:

Vor der Abholung:

Sofern es möglich ist nutzt bitte die Abholung über unserer GEW- Ansprechpartner*innen. Diese wurden von uns über die  Abholtermine informiert.

Falls es an eurer Schule keine Ansprechpartner*in gibt, sprecht euch bitte so ab, dass möglichst wenige Personen die Kalender für die anderen Kolleg*innen mitnehmen. Natürlich haben nur GEW-Mitglieder Anspruch auf den kostenlosen Kalender.

Abholung vor Ort:

Die Kalender werden vor der Bürotür ausgegeben. Bitte haltet den notwendigen Abstand ein und tragt einen Mund- und Nasenschutz. Ohne  Mund- und Nasenschutz kann keine Ausgabe erfolgen.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Und nun die Termine:

Dienstag, den 09.06.2020 und Dienstag, den 16.Juni jeweils von 14 – 16 Uhr.

Das Büro bleibt für den allgemeinen Publikumsverkehr vorerst noch geschlossen. Telefonisch sind wir dienstags von 14 – 16 Uhr und per E-Mail rund um die Uhr natürlich für euch da!

Bleibt bitte schön gesund.

Viele Grüße

Malte Gerken

Vorsitzender

 

Landtag beschließt Gesetz zur Verschiebung der Personalratswahlen

Liebe Kolleg*innen,

der Landtag von Sachsen-Anhalt hat heute ein Gesetz zur Verschiebung der Personalratswahlen 2020 beschlossen – ein Schritt den wir als GEW ausdrücklich begrüßen und auf den wir in Gesprächen mit hingearbeitet haben.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Die Personalratswahlen 2020 finden nicht wie vorgesehen bis zum 31.05.2020 statt, es sei denn, es ist wurde schon gewählt.
  • Die bestehenden Personalräte bleiben bis längstens 31.12.2020 im Amt
  • Ein neuer Wahlzeitpunkt wird gesondert bestimmt
  • Die bisherigen Wahlvorstände bleiben im Amt, alle Bekanntmachungen und die eingereichten Wahlvorschläge sind jedoch aufgehoben

Weitere aktuelle Infos – auch allgemein zur Situation durch das Corona-Virus – auf www.gew-lsa.de.

Bleibt schön gesund!

Euer Malte Gerken

Vorsitzender

Top