GEW diskutiert Zukunft der Lehrer*innenausbildung in Sachsen-Anhalt

An den Schulen in Sachsen-Anhalt fehlen hunderte – nach Ansicht der GEW sogar tausende – Lehrkräfte, für den Schul- und Vorbereitungsdienst fehlen die Bewerber*innen, an den Universitäten fehlen die personellen, sächlichen und räumlichen Ressourcen für eine ausreichende Lehrer*innenausbildung.
Und dem Land fehlt scheinbar immer noch ein schlüssiges Konzept, wie es diesen Missständen in Zukunft begegnen will.Im Vorfeld der Landtagswahl im Juni hat die GEW Sachsen-Anhalt ein Papier mit quantitativen und qualitativen Reformvorschlägen für die Lehrer*innenausbildung bis 2026 ausgearbeitet.
In einem online-Forum wird die GEW die dort formulierten Handlungsempfehlungen gemeinsam mit den Universitäten Halle und Magdeburg am 3. Mai 2021 von 13 bis 15 Uhr den Spitzenkandidat*innen von Parteien vorstellen und deren Meinung dazu einholen.

Neben Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, den Universitätsrektoren Prof. Dr. Jens Strackeljan und Prof. Dr. Christian Tietje sowie Prof. Dr. Michael Ritter, Professor für Grundschuldidaktik im Fach Deutsch an der Universität Halle, werden sich Madeleine Linke (B90/Grüne), Marco Tullner (CDU), Lydia Hüskens (FDP), Thomas Lippmann (LINKE) und Katja Pähle (SPD) an der Diskussion beteiligen.
Das Forum wird unter https://www.youtube.com/UniHalleMLU live übertragen. Fragen für die Diskussion nehmen wir bis zum 30.4. gern unter bertolt.marquardt@nullgew-lsa.de entgegen.

Wir laden hiermit alle Kolleginnen und Kollegen aus den Schulen und Hochschulen in Sachsen-Anhalt zur aktiven Teilnahme an diesem Forum ein, weil hier wichtige Weichen für die Entwicklungen in den nächsten Jahren gestellt werden. Die Veranstaltung wird auch aufgezeichnet und kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut angesehen werden.

Die Broschüre „Vorausdenken. Voranbringen. Reform- und Handlungsbedarf für eine gute Lehrer*innenausbildung in Sachsen-Anhalt für die 8. Wahlperiode (2021 – 2026)“ kann gedruckt oder digital unter info@nullgew-lsa.de bestellt werden.

Mit kollegialen Grüßen

Eva Gerth

Landesvorsitzende

Trotz Allem – Fröhliche Weihnachten und einen schönen Jahreswechsel!

Liebe Kolleg*innen des GEW Stadtverbandes Halle,

ein nachdenkliches und ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Und ich könnte jetzt Romane schreiben über das, was gerade uns in der Erziehung und Wissenschaft zugemutet wurde.

Aber ich habe mich dafür entschieden euch zu raten, in den Weihnachtsmodus zu schalten und soweit es möglich ist, die nächsten Tage mit Personen zu verbringen, die euch etwas bedeuten.

Ich denke es ist unheimlich wichtig jetzt einfach mal abzuschalten und Kraft für das neue Jahr zu tanken. 

Im Namen des GEW Stadtverbandes Halle wünsche ich allen unseren Mitgliedern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechsel.

Euer Malte Gerken

Vorsitzender

Kita-Beschäftigte aus Halle mit Aktiver Mittagspause gegen Stillstand in der Tarifrunde

Entgegen aller Vernunft ist der Kommunale Arbeitergeberverband leider nicht gewillt seinen Kita-Beschäftigten überhaupt irgendein Angebot zu unterbreiten – und das, obwohl wir als verhandlungsführende Gewerkschaften die Verschiebung der Tarifrunde gegen eine Einmalzahlung bis weit ins nächste Jahr hinein angeboten haben.

 

Das nehmen wir nicht hin und reagieren – zunächst nur – mit einer aktiven Mittagspause in Form einer Kundgebung, um unserem Unmut Luft zu machen.

Wann? Mittwoch, den 14.10.2020 um  12:30 Uhr 

Wo? Vor dem Paulusspielplatz (Rathenauplatz) in Halle

Die komplette Pressemitteilung findet ihr hier:

GEW Halle PM – Ankündigung TVöD-Kundgebung in Halle 14Okt_1230Uhr_Paulusspielplatz

Bitte erscheint zahlreich!!!

Euer Malte Gerken

 

Fachtagung Friedensbildung

Unter dem Motto „Wer den Frieden will, muss den Frieden vorbereiten“ findet am 06.11.20 und 07.11.20 die diesjährige Fachtagung Friedensbildung statt.

Die Thematik „Klima&Frieden“ der diesjährigen Fachtagung ist schon selbsterklärend.

Als Partner der Fachtagung lädt die GEW Ihre Mitglieder herzlich zur Teilnahme ein.

Die wichtigsten Daten:

Wann? Freitag, 06.07.20, 20 Uhr bis 22 Uhr und Samstag, 07.11.20 9 Uhr bis 17 Uhr

Wo? Akademie der Gesundheits- und Pflegeberufe, Fährstraße 6, 06114 Halle

Alle weiteren Daten zur Anmeldung, zu Kosten und dem genauen Ablauf findet ihr hier:

Flyer Fachtag 2020_web

Malte Gerken

Vorsitzender

Schulstart – und was jetzt?

Liebe Kolleg*innen,

es war und ist für alle Beteiligten nicht einfach, einen Königsweg für den Schulstart 2020 / 2021 zu finden.

Die GEW-Kolleg*innen des Lehrerhauptpersonalrates konnten zwar im „Hygieneplan“ noch Verbesserungen für die Beschäftigten gegenüber der zunächst veröffentlichten Fassung erreichen, dennoch sind viele Fragen offen.

Einige feststehende Punkte habe ich unten aufgeführt. Diese Aufzählung ist jedoch keineswegs vollständig. Ein Link zur offiziellen Mitteilung aus der Staatskanzlei für den Schulstart findet ihr hier:

PM_Schulstart

Einige Punkte aus dem Rahmenplan für den Schulstart:

  • An den ersten beiden Schultagen gilt außerhalb des Klassenraumes Maskenpflicht für Lehrer*innen und Schüler*innen.
  • Sofern die Kommune – für uns also die Stadt Halle -keine anderen Entscheidungen trifft, gehen die Schulen in den Regelbetrieb.
  • „Alte“ Atteste für Risikogruppen gelten nicht mehr.
  • In den Klassenräumen ist im Regelbetrieb die Abstandsregel aufgehoben.
  • Über die weitere Maskenpflicht in- und außerhalb der Klassenräume entscheidet die Schulleitung. Das Mitführen einer Maske ist weiterhin Pflicht.
  • Laut obiger Pressemitteilung gilt: „In der kommenden Woche werden noch einmal 1 Mio. Schutzmasken, 20.000 Liter Desinfektionsmittel an alle Schulen im Land sowie 12.000 FFP-2-Masken für Personal in
    der Risikogruppe verteilt.“
  • Es gelten weiterhin die „alten“ Maßnahmen, z.B. häufiges Lüften, erhöhte Reinigunsgfrequenzen, Kohortenbildung…

Aufgrund der schwierigen Situation bietet die GEW erneut zu Beginn des Schuljahres ein Sorgentelefon an. Du kannst uns vom 25. bis zum 27. August, jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr, unter den Telefonnummern 0391/7355424 und 0391/7355455 erreichen. Die GEW-Kolleginnen und -Kollegen im Lehrerhauptpersonalrat und bei den Lehrerbezirkspersonalräten stehen dir ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. 

Bleibt bitte schön gesund!

Euer Malte Gerken

Vorsitzender des GEW Stadtverbandes Halle

Stellvertretender Landesvorsitzender 

 

Top